Archiv für Mai 2009

Löschen statt Zensieren

Wie der AK Zensur jetzt mit einem simplen Versuch nachweisen konnte, ist es problemlos möglich, kinderpornographische Inhalt einfach zu löschen, da die Provider, sobald sie darüber informiert werden, gerne zur Zusammenarbeit bereit sind. Und dies nicht nur in Deutschland, sondern international.
Damit ist nun auch das letzte Argument der Befürworter/innen von Internetzensur widerlegt, nämlich die Unmöglichkeit auf diesem Wege die Verbreitung kinderpornographischen Materials zu verhindern. Der Aufwand ist nicht größer als bei der Erstellung von Sperrlisten, auf denen zudem massenweise Websites auftauchen, die nichts mit Kinderpornos zu tun haben, der Erfolg dagegen ist um ein vielfaches größer, da bislang noch jede Sperre umgangen werden konnte.
Zukünftig dürfte es den Fans der Internetzensur schwer fallen, ernsthafte Argumente für die weitere Einschränkung der Informationsfreiheit zu finden, ohne einzugestehen, dass es darum geht, eine umfassende Kontrolle über das Surfverhalten der Bürger/innen zu erlangen.

Quelle: Netzpolitik

Studentenpisa-Humor

Liebe SPD,

Deine Wahlwerbeplakate informieren neidvoll, dass heiße Luft Die Linke, Finanzhaie die FDP und Dumpinglöhne die CSU wählen. Wenn das stimmt, dann stehen die Chancen, dass Du bei der nächsten Wahl die 5%-Hürde meisterst aber schlecht, oder?

Deine Demoskopen von Offensive Selbstverteidigung

Sechzig Jahre und noch mehr

Liebe Werbeleute von VW,
unterschlagt ihr mit eurer neuen Kampagne nicht vielleicht ein paar sehr entscheidende Jahre der Firmengeschichte? Müsste es nicht eher 71 Jahre deutsche Wertigkeit heißen? Aber zugegebenermaßen lässt es sich schöner feiern, wenn man sich einfach dem bundesrepublikanischen Feierwahn anschließen kann und eine ganz eigene „Stunde Null“ erfindet. Die fällt bei euch mit dem Zeitpunkt zusammen, an dem ihr plötzlich für alle Angestellten zahlen musstet, was?
In diesem Sinne wünschen wir ein frohes Fest!